Welche Karten eignen sich am besten zum Kartenlegen?

23.10.2011 17:21

 

Die meisten, die sich dazu entschließen das Kartenlegen zu erlernen, sind auf die Idee gekommen, weil sie von einer bestimmten Wahrsagekarten Art angetan sind. Aber wenn dies nicht den Einstieg in das Karten legen darstellt, dann kann man sich bei einer guten Wahrsagerin, Hellseherin oder Kartenlegerin einen Rat holen, welche Wahrsagekarten zum Kartenlegen am besten passen. Die Tarot Karten sind sehr anspruchsvoll zum Kartenlegen Gebrauch und nicht für jeden geeignet.

Im Allgemeinen ist es so, dass Tarot Karten die einzigen Wahrsagekarten bleiben, weil man mit ihnen wirklich jede Frage beim Kartenlegen umfassend beantworten kann. Der Nachteil für viele Kartenlegen Anfänger ist allerdings, dass man viele Jahre braucht, um mit Tarotkarten in die Profi Liga aufzusteigen. Auf den Lenormandkarten steht die Bedeutung auf jeder Karte zu lesen. Lenormandkarten eignen sich besonders gut zum Kartenlegen, um Partnerschaftliches zu beleuchten. Zigeuner-, und Kipperkarten werden nicht nur sehr oft in einem Atemzug genannt, sie werden auch ganz gern zum Kartenlegen gemeinsam benutzt, weil sie sich gut ergänzen um Alltägliches und Partnerschaftliches zu beantworten.

Die Skatkarten im Gebrauch zum spirituellen Kartenlegen erfordern sehr viel Fantasie und spezielle Sichtweisen. Das Kartenlegen mit Skatkarten wird sehr gern praktiziert, um unkomplizierte Antworten in aller Kürze zu erhalten. Mit Skatkarten kann man auch so ziemlich alles erfragen, allerdings sind es sehr komprimierte Antworten. Die Skatkarten werden gern als Signifikatoren beim Kartenlegen mit anderen Wahrsagekarten Arten benutzt, oder aber zur abschließenden Bestätigung bei nicht ganz eindeutigen Antworten durch andere Wahrsagen Karten. Am allerbesten ist es, sich einmal auf einer Esoterikmesse, oder in einem sehr guten Eso Laden umzusehen.

Die ersten Wahrsagekarten zum Kartenlegen bekommt eine echte Kartenlegerin, oder ein echter Kartenleger zwar geschenkt, aber man sollte das nicht so eng sehen. Ich würde davon abraten, sich die ersten Karten im Internet zu bestellen, die ersten Karten sollte man schon in der Hand halten können. Vielleicht wird man ja auch von etwas gänzlich anderem angesprochen, vielleicht ist man ein ja Kristallkugel Medium? Oder aber das Pendel, dass Ouija Board, ein schwarzer Spiegel, Runen usw. drängen sich, aufgrund noch nicht entdeckter Fähigkeiten in den Vordergrund? Wer weiß? Die nächste Esoterikmesse kommt bestimmt, einfach einmal auf Entdeckungstour gehen.