Gegensätzliche Karten deuten--> Kartenlegen ist auch eine Domäne der Fantasie

19.11.2011 15:35

 


Kartenlegen ist alles andere als leicht,  insbesondere dann, wenn sich die Karten in ihren Aussagen widersprechen. Nehmen wir einmal als Beispiel die Tarot Karten Die Welt gekreuzt von der Tarot Karte Der Turm. Die Welt ist in ihrer Entsprechung das gute Ende im Allgemeinen, sie bedeutet im Groben anzukommen, sowie positives Neues, metaphorische Wiedergeburt und ein Neuanfang mit guten Vorraussetzungen. Die gekreuzte Karte versteht sich immer als Einfluss auf die Grundkarte, die auch gleichzeitig die Grundsituation darstellt.

Egal ob man mit 2,6 oder 10 Karten in einer Legung arbeitet. Nicht wenige Kartenleger versuchen garnicht erst solch gegensätzliche Karten zu deuten, weil sie einen Widerspruch in sich darstellen. Aber ist das Leben nicht oft sehr widersprüchlich? Der Turm bedeutet in seiner Entsprechung der Zusammenbruch, Unfall, etwas bricht mit der Gewalt einer Katastrophe über einen herein, sowie das Unvorhergesehene. Deuterisch bedeutet diese Kombination sowohl das positive Ankommen, als auch eine Veränderung mit Pauken und Trompeten. Dies kann sich auf den chaotischen Neubeginn eines Projektes Beziehen, oder auf das Thema Auswandern, bei dem nicht alles so glatt und reibungslos läuft wie man das geplant hat. Hier zeigt sich einmal mehr, dass es besser ist beim Legen mit Tarot Karten ein Grundthema anzuschneiden.

Hat z.B. bei dieser Konstellation die Frage gelautet: “Komme ich mit meinem Partner wieder zusammen?“ So lautet die Antwort bei Welt und Turm ja, aber dies wird nur ein aufgeschobenes Ende sein. Man sollte sich das ganz dicke Ende lieber ersparen. Traut man der Aussage der beiden Tarotkarten jedoch nicht, so kann man ja zusätzlich noch eine andere Tarot Karte ziehen, welche tendenzielle Auskünfte gibt. Bleiben wir bei Welt und Turm und legen die Thematik auf die berufliche Veränderung um, so sollte man als Kartenleger den Ratsuchenden auf eine Kündigung vorbereiten, da dies auch ein Thema des Turmes ist. Aber die Welt als Signifikator spricht davon, dass man einer Kündigung vorgreifen kann, da dem Fragenden beruflich zumindest die Welt offen steht.

Auch hier geben zusätzlich gezogene Tarotkarten ggf. weiter führende Auskünfte. Diese beiden Karten im gesundheitlichen Bereich sind nicht so günstig zu sehen, da von einem Unfall, oder einem Rückfall die Rede ist, was aber trotzdem durch Die Welt als Grundkarte, oder Signifikator, etwas abgemildert wird. Als Tageskarten gezogen bedeutet die Welt gekreuzt vom Turm, man sollte an diesem Tag möglichst nicht von gewohnten Pfaden abweichen, und alle Aktivitäten auf ein Minimum reduzieren mit einem besonders aufmerksamen Bewusstsein.

Denn als Tageskonstellation sagt dies aus --> Gefahren lauern überall, beim überqueren einer Strasse, beim Autofahren, bei der Küchenarbeit, im Umgang mit technischem Gerät und im Umgang mit anderen Menschen. Die Quintessenz von der Tarot Karte Die Welt gekreuzt von der Tarotkarte Der Turm lautet  37= die Quersumme 10 > Das Schicksalsrad= die Quersumme 1> Der Magier. Das heißt, das Leben wird weitergehen, das Schicksal sieht aber eine kleine Kurskorrektur vor, welche man aber als Magier meistern wird, (der Magier bedeutet u.a. Meisterschaft).

☆:*´¨`*:.•.¸¸.•´¯`•.♥.•´¯`•.¸¸.•..:*´¨`*:.☆